Das Myelosarkom (granulozytäres Sarkom) ist ein seltener Tumor, der bei Patienten mit bekannten hämatologischen Malignomen wie Leukämie, myelodysplastischen Syndromen und myeloproliferativen Störungen, aber auch bei nicht leukämischen Patienten auftritt. Eine korrekte Diagnose ist in diesen Fällen oft schwierig, und sie werden häufiger als großzelliges Lymphom fehldiagnostiziert. Wir beschreiben zwei Frauen im Alter von 40 bzw. 89 Jahren, bei denen ein Myelosarkom mit Beteiligung der Halslymphknoten durch die zytologische Untersuchung einer Feinnadelaspirationsbiopsie diagnostiziert wurde, und zwar eine bzw. 10 Wochen vor dem Ausbruch einer akuten myeloischen Leukämie.

Die Feinnadelaspirationstechnik ermöglichte eine schnelle und unerwartete Diagnose, die eine granulozytäre Differenzierung und das Vorhandensein von myelomonozytären Zellen im lymphatischen Gewebe zeigte. Die Einfachheit des Verfahrens in Verbindung mit seiner Zuverlässigkeit und Schnelligkeit legen nahe, dass Feinnadelaspirationsbiopsien in größerem Umfang als Methode der ersten Wahl bei der diagnostischen Bewertung von tastbaren Lymphknoten eingesetzt werden sollten.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.