Wenn Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung Ihnen nicht helfen, einzuschlafen, müssen Sie vielleicht eine schwerere Lösung in Betracht ziehen: Schlaftabletten für Flüge. Lassen Sie sie weg, wenn Sie nach Westen fliegen oder eine kurze Reise antreten (bleiben Sie stattdessen einfach wach), und nehmen Sie sie nur bei Flügen über Nacht, wenn Sie mehrere Zeitzonen überqueren müssen, sagt Dr. Aneesa Das, Schlafmedizinerin an der Ohio State University. Einige Pillen sind stärker als andere, und einige haben unangenehme Nebenwirkungen, die den zusätzlichen Schlaf überwiegen können. Hier erfahren Sie, was Sie über drei gängige Schlaftabletten für Flüge wissen sollten.

Ambien

Ambien – die stärkste Option auf dieser Liste und die einzige, die verschreibungspflichtig ist – wirkt als Sedativum und Hypnotikum, das Ihre Gehirnaktivität verlangsamt und Sie sehr schläfrig macht. Es wird Sie gut – vielleicht sogar zu gut – ausknocken. Bei einigen Anwendern kommt es zu einer rückwirkenden Amnesie, d. h. man kann mitten im Flug aufwachen, ein ausführliches Gespräch mit der Flugbegleiterin führen und sich am nächsten Morgen nicht mehr daran erinnern, sagt Das. Ambien kann auch zu Schlafwandeln führen, was zu einigen unangenehmen Zusammenstößen im Flugzeug führen kann. Aber es ist nicht alles schlecht. Zolpidem (der Gattungsname von Ambien) bekämpft erwiesenermaßen den Jetlag, wie eine in Aviation, Space, and Environmental Medicine veröffentlichte Studie zeigt.

Tylenol PM

Das rezeptfreie Medikament ist leicht in der Drogerie zu bekommen, wenn man sich mit Shampoos in Reisegröße und anderen wichtigen Dingen fürs Handgepäck eindeckt. Diphenhydramin, das gleiche Antihistamin, das auch in Benadryl enthalten ist, wird Sie wahrscheinlich in den Schlaf versetzen, auch wenn Sie nach der Landung den Preis dafür zahlen müssen. „Wenn wir aufwachen, fühlen wir uns sehr groggy, und wir können uns richtig verkatert fühlen“, sagt Das. Das Antihistaminikum kann auch dazu führen, dass man einen trockenen Mund bekommt, den die winzigen Wasserbecher im Flugzeug nicht löschen können (keine gute Situation, da Fliegen im Allgemeinen zu Dehydrierung führt). Dennoch sagt Das, dass die Einnahme in Ordnung ist, solange Sie es in der Vergangenheit vertragen haben.

Melatonin

Das Hormon kommt natürlich im Körper vor, aber die Einnahme einer zusätzlichen Dosis hilft, den Schlaf einzuleiten und die innere Uhr zu regulieren. Das hilft Ihnen, am Zielort besser zu funktionieren, sagt Das. Beginnen Sie mit der Einnahme von Melatonin ein paar Tage vor Ihrer Reise, etwa vier bis sechs Stunden vor Ihrer Schlafenszeit, damit Sie 30 Minuten bis eine Stunde früher als sonst ins Bett gehen können, sagt Das. Eine Untersuchung britischer Forscher ergab, dass Melatonin den Jetlag verringert, wenn man es kurz vor der geplanten Schlafenszeit am Zielort einnimmt, insbesondere wenn man durch fünf oder mehr Zeitzonen reist. Die Forscher fanden heraus, dass Dosierungen von 0,5 und 5 Milligramm gleichermaßen wirksam sind, um Jetlag vorzubeugen, wobei die höhere (maximale) Dosis dazu beiträgt, dass man schneller einschläft und besser schläft. Ein weiteres Plus? Es sind keine größeren Nebenwirkungen zu befürchten. (Hinweis: Die FDA reguliert zwar Nahrungsergänzungsmittel wie Melatonin, aber diese Vorschriften sind weniger streng als die für verschreibungspflichtige oder rezeptfreie Medikamente; erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt nach einer entsprechenden Empfehlung.)

Für welches Medikament Sie sich auch entscheiden, es gibt ein paar Grundregeln zu beachten. Erstens: Testen Sie es zu Hause. „Sie wollen wissen, wie Ihr Körper es verträgt, bevor Sie es einnehmen“, sagt Das. Wenn Sie sich dann in Ihrem Sitz niedergelassen haben, verzichten Sie auf Alkohol und werfen Sie das Medikament erst ein, wenn die Flugbegleiter die Sicherheitsanweisungen durchgesprochen haben.

Dieser Artikel wurde ursprünglich im Dezember 2016 veröffentlicht. Er wurde mit neuen Informationen aktualisiert.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.